Autarkie bedeutet, dass Organisationseinheiten oder Ökosysteme alles, was sie ver- oder gebrauchen, aus eigenen Ressourcen selbst erzeugen, oder herstellen. 

Wir sind uns bewusst, dass es das autarke Leben in kleineren Gemeinschaften ist, was wieder ans Licht gebracht werden darf. Kleinere Gemeinschaften deswegen, weil das Ausleben der Individualität eines jeden Einzelnen in grossen Gemeinschaften sich als unlängst schwieriger herausgestellt hat. Je weniger Kompromisse ich in dem erleben meiner Individualität machen muss (durch Auflagen, Gesetze, Beschlüsse, Regeln etc.), je höher schwingt meine Lebensenergie.

Früher bewohnten und bewirtschafteten sogenannte Sippen ein Stück Land nachhaltig und versorgten sich ebenfalls im Austausch der individuell, gelebten Gaben, mit anderen Sippen. Dieses Wort,welches lediglich immer schon die Ansammlung einer Familie erklärte, wurde nun als Unwort  missbraucht. Diese kleinen Gemeinschaften (was nicht zwangsläufig immer Familien sein müssen) halfen sich dann untereinander, ohne das die Individualität des Einzelnen berührt wurde. 

Das gesamte Geschehen in dieser Welt (steht für das Künstliche), zielte darauf ab Menschen in grössere Ansammlungen, bis hin zu Städten, zusammen zu führen, um kontrollierter den Missbrauch der Freiheit, unter der scheinbar so wundervollen Glocke des Konsums, zu vollziehen. Ein Leben in solchen Strukturen hat nichts mit FREIHEIT zu tun. Wir sagen nicht, dass wir schon FREI jeglicher Systemstrukturen sind, aber wir sind auf einem Weg sogenannte alte URSPRUNGSWERTE wieder zum Leben zu erwecken und uns freier zu machen von solchen BEZETZUNGEN.

Wir sagen auch nicht, dass unsere Philosophie der einzig funktionierende Weg sein muss. Es gibt gewiss noch andere, bereits sichtbare und noch nicht sichtbare, Wege.

Wir sind AUF DEM WEG zur Autarkie, denn wir kaufen noch z.B.einige Lebensmittel, Kleidung und Benzin für’s Auto dazu. Somit sind wir streng genommen auf dem WEG Selbstversorger zu sein, da wir im Gegensatz zur Autarkie noch nicht alles zur Lebenserhaltung aus eigenen Ressourcen bereitstellen.

Selbstversorgung bzw. Autarkie bedeutet für uns Unabhängigkeit vom System. Sie bietet uns die Freiheit uns ganz der Lebenskunst hinzugeben.  

Auf dem Zauberberg haben wir unser eigenes Wasser, welches wir aus einem über 120 Meter tiefen Brunnen fördern. Ausserdem fangen wir Regen auf und leiten es in grosse unterirdische Wassertanks. Weitere Massnahmen zur Regenförderung (z.B.Agnihotra-Feuer/Chembuster) und andere Bewässerungsstrukturen, werden bereits erfüllt, oder sind in Entstehung.

 

Brunnen

Unsere Photovoltaikanlage produziert für unseren Gebrauch genügend Strom, den wir unter anderem auch in Batteriebänke speichern. Diese Anlage ist jeder Zeit erweiterbar. Zusätzlich beschäftige ich (Mike) mich mit FREIER ENERGIE. Dazu folgt auf einer extra Seite hier bald mehr.

Photovoltaik

Wir haben angefangen vielerlei Gemüse, Obst wie z.B. Orangen, Zitronen, Bananen, Avocados, Oliven, Brombeeren, Himbeeren, Erdbeeren, Salate und viele verschiedene Kräuter anzubauen, die wir natürlich vor allem mit unserer Liebe und mit Hilfe der Natur gedeihen lassen. Sarah zieht aus Kernen und Samen eigene Sprösslinge und spielt mit den Möglichkeiten der Natur, die Pflanzen in ihrem natürlichen Wachstum zu unterstützen.

Avocado

 

Bananen

Viele Obstbäume wachsen im Umfeld einfach wild in der Natur. Wir holen uns dort immer wieder gerne reife Früchte, Kräuter und andere Heilpflanzen, um diese in unserer Küche lecker zu verarbeiten.

Orangen

Alles entsteht im Wechselspiel mit der Natur. Es ist unser bemühen, diesen wundervollen Kraftort wieder im Austausch zwischen Mensch, Tier und Pflanzen, in die Fülle zu bringen. Dies alles in der Kraft der absoluten Liebe.

Paprika

Alles gedeiht immer so, wie es der gegenwärtige Fluss der LIEBE ermöglicht. Je mehr LIEBE fliesst, je mehr fliesst in der Natur und im Wechselspiel auch in uns.

Kräuter

Kräuter lieben wir, sie bringen Würze in unsere Speisen.

Gemüsebeet

Unser Gemüsebeet, das Sarah mit Liebe und viel Arbeit angelegt hat.